Veranstaltungstipps

 

REWIMET-Symposium "Chancen für den Harz"
(28. September 2017)

 

Suchen

rewimet-symposiumZum zweiten REWIMET-Symposium empfing der REWIMET e.V. im Jahr 2015 rund 110 Gäste in der Aula der Technischen Universität Clausthal. Nach der Begrüßung und einem Einführungsvortrag wurde den Teilnehmern in acht Fachvorträgen ein Einblick in aktuelle Forschungsprojekte und innovative industrielle Praxis gegeben, die im Rahmen der REWIMET-Aktivitäten angesiedelt sind.

Nach einer Einführung in das Recycling von Germanium, Gallium und Indium durch Dr. Ulrich Kammer von der PPM Pure Metals GmbH wurde das Projekt „InAccess“ zur Rückgewinnung von Indium aus LCDs durch Herrn Hannes Fröhlich von der Electrocycling GmbH vorgestellt. Dr. Torsten Zeller vom CUTEC Institut stellte das Projekt „REWITA“ vor, das sich mit der Rückgewinnung von Indium und anderen Wertmetallen aus den Bergeteichen am Bollrich/Goslar beschäftigt. Ob auch die alten Bergbauhalden im Harz zur Rohstoffversorgung der Zukunft beitragen können, thematisierte Herr Christian Poggendorf von der Prof. Burmeier Ingenieurgesellschaft. Er gab einen Einblick in das bereits fortgeschrittene Projekt „Robeha“, in dessen Verlauf das Wertstoffpotential der Westharzer Halden untersucht und katalogisiert wurde. Dr.-Ing. Tobias Elwert vom IFAD der TU Clausthal stellte in seinem Vortrag die Möglichkeiten zur Wertschöpfung aus den wichtigsten technischen Komponenten der Elektromobilität dar. Herr Robin Kohlhoff von der Chemitas GmbH, einem Unternehmen der H.C. Starck Gruppe, stellte das Chemienetzwerk Harz vor, mit dem eine Clusterbildung im Bereich der Chemie erfolgen soll. Dr. Farzad Salehi von der Firma Küttner stellte die Entwicklung im Bereich des Anlagenbaus für Recyclingprozesse komplexer Reststoffe dar. Herr Diethard Wettrau von der Fa. pdv-software zeigte schließlich konkret anhand des Projekts „REWITA“, welche Anforderungen an den Daten- und Informationsfluss in einem Projekt gestellt werden.

Die im Anschluss durch Prof. Dr.-Ing. Daniel Goldmann von der TU Clausthal moderierte Podiumsdiskussion brachte Teilnehmer aus Bundes- und Landespolitik mit Vertretern aus Industrie und Forschung zusammen. Herr Jürgen Seitel (Referent für Kreislaufwirtschaft im Bundeswirtschaftsministerium), Herr Matthias Wunderling-Weilbier (Landesbeauftragter für regionale Landesentwicklung Braunschweig), Dr. Andreas Sieverdingbeck (Vorsitzender von REWIMET und Geschäftsführer der Recylex-Gruppe) sowie Prof. Dr.-Ing. Oliver Langefeld (Vizepräsident der TU Clausthal) diskutierten, welche Möglichkeiten und regionalen Perspektiven bestehen, um mit Forschung und Umsetzung von Forschungsergebnissen in der Region Arbeitsplätze zu schaffen.

Rückblick Programmablauf/Vorträge am 30. Juni 2015

  • Begrüßung durch Dr. Andreas Sieverdingbeck (Recylex)
  • Grußworte vom Präsidenten der TU Prof. Dr. Thomas Hanschke (TU Clausthal)
  • Auf dem Weg zum Silicon Valley des Recyclings
    Prof. Dr.-Ing. Daniel Goldmann (TU Clausthal)
  • Recycling von Germanium, Gallium und Indium
    Dr. Ulrich Kammer (PPM)
  • Das Projekt „InAccess“ - Rückgewinnung von Indium aus LC-Displays
    Hr. Hannes Fröhlich (Electrocycling)
  • Das Projekt „REWITA“ - Rückgewinnung von Indium und anderen Wertmetallen aus den Bergeteichen am Bollrich
    Dr. Torsten Zeller (CUTEC)
  • Das Projekt „ROBEHA“ - Werstoffpotentiale in Westharzer Halden
    Hr. Christian Poggendorf (Prof. Burmeier Ingenieursbüro)
  • Abfälle der Zukunft: Komponenten der Elektromobilität
    Dr.-Ing. Tobias Elwert (TU Clausthal)
  • Das Chemienetzwerk - Effizienzsteigerung einer Region durch Clusterbildung
    Hr. Robin Kohlhoff (Chemitas)
  • Anlagenbau für das Recycling komplexer Reststoffe in der NE Metallindustrie
    Dr. Farzad Salehi (Küttner)
  • Datentechnische Begleitung und Dokumentation von Abbau-, Analyse- und Nachweisprozessen
    Hr. Diethard Wettrau (pdv-software)
  • Podiumsdiskussion zu regionalen Perspektiven zur Schaffung von Arbeitsplätzen und der Sicherung von Rohstoffen für Deutschland mit Herrn Seitel (BMWI), dem Landesbeauftragten Herrn Wunderling-Weilbier (ArL Braunschweig ), Dr. Sieverdingbeck (Recylex) und Prof. Langefeld (TU Clausthal); Moderation: Prof. Goldmann (TU Clausthal)

 

Symposium 2013

Im April 2013 führte REWIMET in den Räumen des Energieforschungszentrum Niedersachsen (EFZN) in Goslar ein erstes öffentliches Symposium mit 100 Teilnehmern durch, das deutschlandweit Aufmerksamkeit erlangte. Im Rahmen des zwölf Vorträge umfassenden Programms wurden aktuelle Fragen über den Beitrag des Recyclings zu Rohstoffsicherung und Umweltschutz sowie die Rolle der Region diskutiert. Prominente Referenten waren vom Sachverständigenrat für Umweltfragen Prof. Dr.-Ing. Martin Faulstich von der Deutschen Rohstoffallianz und Geschäftsführer der CUTEC, Herr Wilko Specht von der Niedersächsischen Landesregierung, Herr Joachim Reinkens aus dem Umweltministerium und von der Volkswagen AG Herr Günter Damme. Darüber hinaus haben acht REWIMET-Partner in ihren Beiträgen Herausforderungen und Lösungsansätze für Sekundärrohstoffe präsentiert und mit den Teilnehmern diskutiert.

 

Website realisiert durch pdv-software GmbH, Goslar - Layout basierend auf Joomla 1.6 Template von 'sinci'